Ich habe es mir zu Angewohnheit gemacht, JEDEN der ein Namensschild trägt, auch direkt mit seinem Namen anzusprechen.

Hast Du das schonmal ganz gezielt gemacht und z.B. die Kassiererin oder den Kassierer mit “Guten Tag Frau/Herr Müller” begrüßt?

Meine Beobachtung!

👉 Der Mitarbeiter ist mehr als überrascht, dass er persönlich angesprochen wird!
👉 Der Mitarbeiter rechnet garnicht damit, dass er plötzlich als Mensch und Mitarbeiter Beachtung bekommt!
👉 Der Mitarbeiter weiß oft nicht wie er in dem Fall reagieren soll!

Wie kommt es zu einem solchen Verhalten?

Nach einigen Gesprächen mit Mitarbeitern kam folgendes zu Tage:
👉 Wir sind nur Mitarbeiter, für Namen und Persönlichkeit hat man sich noch nie interessiert!
👉 Namensschilder wurden einfach angeheftet. Warum … keine Ahnung!
👉 Das haben wir schon immer so gemacht …. !?!

So kann man es lösen!

Es wäre doch so einfach den Menschen, und ich sage bewusst Mensch nicht Mitarbeiter, hier zu erklären warum er Mensch und nicht nur Mitarbeiter ist.

Jeder sollte sich über Persönlichkeit freuen und keine Angst davor haben mit seinem Namen angesprochen zu werden. Menschen kaufen von Menschen, dass gilt auch für den Einzelhandel.

Wenn man dem Mitarbeiter seinen Namen an die Brust pinnt, muss es im OnBoarding-Prozess berücksichtigt werden. Es reicht heute nicht mehr aus Namensschilder zu verteilen und eine Verhaltens-Checkliste für den Schlüsselbund auszugeben!